Zur Geschichte des Heimatvereins Prohlis e.V. und der Prohliser Herbstfeste

 

 

Die Vorgeschichte des Heimatvereins geht zurück auf die Anfangsjahre nach der friedlichen Revolution. Im Neubaugebiet Prohlis gab es in dieser Zeit vor, aber auch noch nach 1989 gefragte Wohnungen, es mangelte jedoch an ergänzender Infrastruktur, vor allem an Einkaufsmöglichkeiten und Parkplätzen. Viele Bewohner wurden in den 70-er und 80-er Jahren aus anderen Dresdner Stadtteilen in diesem Plattenbaugebiet mit Wohraum versorgt, was zwangsläufig dazu führte, dass der Heimatgedanken nicht vorhanden war oder sich noch nicht entwickelt hatte.

Bereits zu DDR-Zeiten wurde als kultureller Anlaufpunkt die Heimatstube Prohlis aufgebaut, wo sowohl aus dem alten Prohlis Zeugnisse gesammelt als auch das Wirken des Bauernastronomen Palitzsch dargestellt wurden. Zumindest war das ein guter Anfang, die geschichtliche Bedeutung von Prohlis zu zeigen. (Umfassend hat Her Koge darüber in dem Band 4 der Dresdner Geschichtsbücher geschrieben).

Aufgrund der oben genannten Situation haben sich Anfang der 90-er Jahre bereits Leute gefunden, allen voran der damalige Landtagspräsident, Herr Iltgen sowie der heutige Stadtrat und stellv. Vorsitzende des Heimatvereins, Herr Haßler , die den Willen hatten, für diesen Stadtteil einiges zu tun und den Heimatgedanken der Bewohner zu fördern.

Dabei war allen klar, dass man zunächst mit den Bürgern ins Gespräch kommen musste, um mit ihnen deren Belange zu diskutieren. Es wurden Bürgerforen organisiert, in denen spezielle Prohliser Probleme, die es zum damaligen Zeitpunkt genügend gab, erörtert worden sind. Kompetente Gesprächspartner aus Verwaltung und Politik waren dabei immer vertreten. In diesem Zusammenhang entstand auch die Idee, ein Stadtteilfest für die Prohliser zu organisieren. Es war das 1.Prohliser Herbstfest, veranstaltet noch in einem Gebiet mit nicht ausreichender Infrastruktur und als kleines Straßenfest. Es fand auf der Gamigstraße und auf dem Schulhof der 121. Mittelschule statt.

Sehr schnell wurde den damaligen Akteuren bewusst, dass solche Aktivitäten nur auf Vereinsbasis gelingen können. So kam es zur Gründung des Heimatvereins Prohlis e.V.

Auch wenn sich in den vergangenen Jahren vieles in Prohlis glücklicherweise zum Positiven verändert hat, ist der Heimatverein weiterhin bestrebt, seine gesteckten Ziele, die auch in der Satzung verankert sind, weiterhin zum Wohle der Prohliser umzusetzen.

Kurz zusammengefasst sollen diese Ziele nachstehend genannt werden:

- Zweck des Vereins sind die Förderung des Heimatgedankens der Bürgerrinnen und Bürger des Stadtteiles Prohlis/Reick und die Neuentwicklung einer stadtteileigenen Kulturszene.

- Unterstützung des Heimat-und Palitzschmuseums in Prohlis, vor allem bei der Neu-einrichtung nach der Rekonstruktion des Gebäudes sowie bei evtl. Veranstaltungen im Museum sowie Zusammenarbeit mit der im gleichen Gebäude ansässigen Außenstelle der Jugend-und Kunstschule.

- Der Zweck des Vereins soll erreicht werden durch Veranstaltungen von Bürgertreffs, Vorträge über Stadtteilgeschichte und Kleinkunstdarbietungen lokaler Künstler. Auch die Pflege des Erbes von Palitzsch gehört dazu.

- Zusammenarbeit mit den im Prohliser Gebiet ansässigen Vereinen und Einrichtungen,
z.B. Schulen und Kirchgemeinde. Nicht zu vergessen ist die Organisation der Kulturveranstaltungen im Rahmen der jährlich stattfindenden Prohliser Herbstfeste, die nunmehr zur Tradition geworden sind. Die Einbeziehung dieser vorgenannten Vereine in das Programm der Herbstfeste ist heute selbstverständlich.
 


Die Tradition der Herbstfeste zeigt sich an der Vielzahl der Veranstaltungen, wir konnten im Jahr 2011 das 20. Prohliser Herbstfest als Jubiläumsherbstfest feiern. Das Programm war vielfältiger und umfangreicher als sonst, wobei alle Kosten, wie auch bei zurück- liegenden Herbstfesten, fast ausschließlich durch Sponsoren abgesichert wurden, denen wir an dieser Stelle nochmals danken. Aber auch ohne die ehrenamtliche Arbeit von Mitgliedern des Heimatvereins und anderer Prohliser Vereine und Einrichtungen wären die Herbstfeste undenkbar. Der Einsatz der ehrenamtlicher Kräfte ist nach wie vor beispielhaft.



Auf einzelne Höhepunkte des Jubiläumsfestes soll an dieser Stelle hingewiesen werden:
Der Lampionumzug mit dem anschließenden Feuerwerk war und ist immer ein Höhepunkt am Eröffnungstag.
Das Bürgerfrühstück am Sonnabend, auch schon Tradition, wurde dankbar angenommen.
An der Vereinsmeile im PROHLISZENTRUM präsentierten sich viele Prohliser Vereine mit ihren Angeboten.
Der Sonnabendvormittag war ausgefüllt mit dem Pokallauf der Jugendfeuerwehren, diesmal auch mit einer Mannschaft aus Polen.
Die Einstimmung auf den Nachmittag erfolgte durch das Polizeiorchester Sachsen.
Großen Anklang fand das Programm von Uwe Jensen „Wiedersehen macht Freude“. Als Stargast trat Jürgen Drews auf. Wenn auch etwas verspätet auf dem Festgelände eingetroffen, waren die vielen Gäste voller Erwartung auf ihn. Sicherlich sind nicht nur Prohliser und Reicker anwesend gewesen. Das konnte man an dem vollen Platz vor der Bühne erleben. Ein Zeichen, dass das Prohliser Herbstfest über die Grenzen vom Stadtteil hinaus Anklang findet und für Gäste und Zuschauer aus ganz Dresden Interesse weckt.

Der sich anschließende Auftritt des Tanzstudios Dance Art (früher Tanzstudio Prohlis), übrigens seit dem 1, Herbstfest immer dabei, war für die Mitwirkenden wieder ein „Heimspiel“. Dass sie vom Publikum gefeiert wurden, ist fast eine Selbstverständlichkeit.

Das Programm am Sonntag begann am Vormittag mit einem musikalischen Gottesdienst, gestaltet durch die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Prohlis.
Auch wenn es das Wetter an diesem Tag nicht so gut meinte, waren die folgenden Veranstaltungen trotzdem gut besucht, sicherlich auch dem Programm zu verdanken.
Dem Heimatverein ist es gelungen, zwei Künstlerinnen aus Dresden auf die Bühne zu holen, die schon beim 1. Prohliser Herbstfest dabei waren, nämlich Uta Bresan und Ina-Maria Federowski. Für das Jubiläumsherbstfest ein weiterer Höhepunkt.

Abschluss der Veranstaltung war traditionsgemäß die Tombolaverlosung, diesmal mit dem Schirmherren Andreas Lämmel MdB, Vertretern des Heimatvereins und verschiedener Sponsoren sowie mit Uta Bresan und Ina-Maria Federowski.
 


Das 20. Prohliser Herbstfest war ein voller Erfolg, so wurde uns das zumindest von sehr vielen Besuchern und Gästen versichert.

 

 

Der Heimatverein Prohlis e.V. hat doppelten Grund zur Freude

v.l.n.r.: Gunther Turm, Martin Stein, Dietmar Haßler, Andreas Lämmel (Foto: DNN)

Der Heimatverein Prohlis e.V. hatte in seiner Mitgliederversammlung im März gleich mehrfachen Grund zur Freude: Zum einen ist es durch die Spende der Geburtstagsgesellschaft von Dietmar Haßler von mehr als 2500 Euro möglich, dem Prohliser Heimatmuseum mehrere wertvolle Exponate zukommen zu lassen. Selbstverständlich werden diese einen unmittelbaren Bezug zur Geschichte des Stadtteils haben. Dietmar Haßler, der stellvertretende Vereinsvorsitzende, dazu: „Ich habe nicht erwartet, dass eine derart hohe Spendenbereitschaft der Gäste besteht. Umso mehr freue ich mich, dass nun dem Prohliser Heimatverein und damit auch dem Heimatmuseum etwas Gutes getan werden kann.“ Der Verein nutzte den Abend zudem, um sich bei den Unterstützern des 20. Prohliser Herbstfestes 2011 persönlich zu bedanken. Ohne zahlreiche Sponsoren, welche Preise für die Tombola bereitstellten, beim Programm mitwirkten, Anzeigen in der Festzeitung schalteten oder Geldmittel zur Verfügung stellten, wäre die Jubiläumsveranstaltung kein derartig großer Erfolg geworden.
Der Schirmherr Andreas Lämmel MdB lud in diesem Zusammenhang ein, sich am 21. Prohliser Herbstfest zu beteiligen. Es wird vom 14.-16. September 2012 stattfinden, die Vorbereitungen laufen nun an. Seit dem Jahr 1992 richtet der Heimatverein Prohlis e.V. das immer am dritten Wochenende im September stattfindende „Prohliser Herbstfest“ gemeinsam mit vielen Akteuren aus. Es hat sich als ein Höhepunkt der Dresdner Stadtteilfestkultur entwickelt.
Lokale Initiativen und Vereine stellen sich am Rande des Festes vor, aber auch hochkarätige musikalische Gäste ziehen Besucher über den Stadtteil hinaus an.


 

 Wiedersehen macht Freude - Bühnenshow-Motto der Prohliser Herbstfeste

 

 

 

Seit dem Jahr 1992 richtet der Heimatverein Prohlis e.V. das immer am dritten Wochenende im September stattfindenden "Prohliser Herbstfest"  gemeinsam mit vielen Akteuren aus. 

   

Das "20. Prohliser Herbstfestes", das vom 16. bis 18. September 2011 stattfand, erinnerte an die Stars der vergangenen Jahre.