Ein paar Sonnenstrahlen für Frau Sonntag 

                                           >

 Lesen Sie eine Geschichte von Hans Ruben, einem Mitglied im Schreibcafé.

Alte und Kranke eines Seniorenheimes saßen auf den Balkonen und auf den Bänken, als die Sonne endlich am Himmel erschien!
Da hoben sich aber schnell die Gesichter um die Sonnenstrahlen zu erhaschen. Die angenehme Flut aus Wärme und Medizin begann zu wirken und entspannt sah man auf einmal die Haut auf den Wangen und auf den frohen Stirnen!
Niemand ahnte, dass die Sonne ihr Tagewerk selbst genau beobachtete, denn ihr entging kein Gesicht, das sich nicht dem heilsamen Genuss hingab.

Dabei entdeckte sie die alte Frau Sonntag, die ihr den Rücken zeigte, weil die nicht mehr an Genesung, an ein angenehmes Leben in ihrem Alter glaubte!

„ Oho“, empörte sich die enttäuschte Spenderin - „ das passiert mir, der Königin am Himmelszelt“, und sie fragte sich, „da muss ich wohl ein paar Scheite mehr auf mein Feuer legen?“
So spürte Frau Sonntag auf einmal einen warmen Hauch über den Rücken, der sie sofort belebte, sie erwachte wie aus einem Traum und wendete sich der Sonne entgegen. Sie meinte, so wohl habe sie sich lange nicht gefühlt!
Zur gleichen Zeit schaute auch die Sonnen herunter und sie blinkte übermütig mit einem kleinen Sonnenstrahl, wie mit einem Scheinwerfer über Frau Sonntags geschlossenen Augen,
Aber davon hatte die alte, nun zufriedenen Seniorin nichts gemerkt. Nur ihre Lieblingspflegerin, die neben ihr saß, fragte sofort:
„ Glauben sie es jetzt, Frau Sonntag? Alles wird gut!!“